Sonnige Tage und (k)ein Freibadbesuch

Veröffentlicht am 21.05.2020 in Kommunales

Die Bekämpfung der Corona Pandemie erfordert von allen Menschen vielfältige Einschränkungen.

So hat sich das gesellschaftliche Leben stark verändert. Veranstaltungen werden abgesagt und öffentliche Einrichtungen geschlossen. Hygienemaßnahmen und der Schutz vor Ansteckung sind das oberste Gebot der Stunde. Allmählich kommt es aufgrund der derzeit relativ niedrigen Neuinfektionen mit dem Coronavirus zunehmend zu mehr Lockerungen der Beschränkungen. So auch in Rheinland-Pfalz.

Um den veränderten Alltag verlässlich zu gestalten und dabei das Infektionsgeschehen zu kontrollieren hat der Rheinland-pfälzische Ministerrat ein Stufenkonzept für Lockerungen mit Vorsicht erarbeitet. Dieses Stufenkonzept „Zukunftsperspektive RLP“ sieht in der zweiten Stufe eine Öffnung der Freibäder mit Auflagen ab dem 27. Mai 2020 vor.

Ausdrücklich steht auch für die SPD Lahnstein bei allen Entscheidungen der Schutz der Gesundheit der Bürgerschaft im Mittelpunkt. „Gleichwohl wissen wir, dass die Menschen das soziale und wirtschaftliche Leben wieder aufnehmen müssen, wenn wir gesellschaftliche und wirtschaftliche Verwerfungen verhindern wollen“, so die SPD Fraktion. Alle politischen Entscheidungsträger*innen stehen somit vor schwierigen Abwägungsprozessen und mutigen Entscheidungen.

Es ist davon auszugehen, dass der Ministerrat, RLP in den nächsten Tagen die Auflagen für die Öffnung von Freibädern verabschiedet. Somit stünde auch die Entscheidung für das Freibad in Lahnstein an.

Vor dem Hintergrund, dass die Abstands- und Hygieneregeln kompromisslos die Grundlagen jeder Lockerungsmaßnahme sind, würde die SPD Lahnstein einer Öffnung zustimmen. Dabei versteht sich von selbst, dass die Zahl der anwesenden Badegäste sehr deutlich reduziert sein wird, damit ein Infektionsrisiko sowohl für die Mitarbeitenden als auch die Besuchenden des Freibads eingedämmt ist. Zudem wäre eine kontrollierte Zeitbegrenzung für den Besuch des Freibades von beispielsweise drei Stunden einzuführen, damit möglichst viele Menschen an den sonnigen Tagen das Freibad besuchen können. Erforderlich wäre auch ein elektronisches Buchungssystem, um lange Warteschlangen vor dem Eingang zu mindern. Darüber hinaus müssten kontaktlose Bezahlsysteme verpflichtend sein.

Sollte unter diesen genannten Rahmenbedingungen eine Freibadöffnung nicht möglich sein, wäre dies bedauerlich aber zum Schutz der Menschen.

 

Homepage SPD Lahnstein

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

24.09.2020 14:34 Bernhard Daldrup zum Baukindergeld
Fristverlängerung für Baukindergeld hilft bauwilligen Familien Die Bundesregierung plant, den Förderzeitraum für das Baukindergeld um weitere drei Monate bis zum 31. März 2021 zu verlängern. Damit entspricht das Kabinett der Forderung der SPD-Bundestagsfraktion, die eine Verlängerung zur Überbrückung coronabedingter Verzögerungen angeregt hat. Die Verlängerung ermöglicht bauwilligen Familien größere Planungssicherheit und Klarheit. „Viele Familien hatten wegen coronabedingter Verzögerungen

20.09.2020 16:31 Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie
Heute ist Welt-Alzheimertag. SPD-Fraktionsvizin Bärbel Bas hält es für ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche die Umsetzung der Nationalen Demenstrategie beginnt. „Es ist ein wichtiges Signal, dass in dieser Woche der Startschuss zur Umsetzung der Nationalen Demenzstrategie fällt. Damit sollen 162 konkrete Maßnahmen umgesetzt werden, um das Leben für die Demenzkranken lebenswerter zu gestalten.

20.09.2020 16:29 Rassismus-Studie wäre im Sinne der Polizist*innen
SPD-Fraktionsvize Dirk Wiese kann nicht nachvollziehen, dass der Innenminister eine Rassismus-Studie bei der Polizei ablehnt. Sie wäre im Sinn der Polizist*innen, die auf dem Boden des Grundgesetzes stehen. „Dass sich Horst Seehofer trotz der Aufdeckungen bei der Polizei in Mülheim weiterhin stur gegen eine unabhängige Studie stellt, ist falsch und nicht nachvollziehbar. Eine Studie, die

17.09.2020 15:49 Regeln für Waffenexporte
„Restriktive EU-Kriterien wichtiger als Wirtschaftsinteressen“ Zu den Waffenexport-Jahresberichten der EU-Mitgliedstaaten hat sich das Europäische Parlament am heutigen Mittwoch, 16. September 2020, in einem Initiativbericht positioniert. Joachim Schuster aus dem Unterausschuss für Sicherheit und Verteidigung: „Verbindliche EU-Kriterien für Waffenexporte sind wichtiger als Wirtschaftsinteressen.  Auch in mehreren anderen wichtigen Punkten des Parlamentsberichts konnten sich die Sozialdemokratinnen und

17.09.2020 13:47 Chance für faire Mindestlöhne in Europa jetzt nutzen
Für den Weg der Europäischen Union aus ihrer wohl größten wirtschaftlichen Krise ist es entscheidend, dass der Wiederaufbau mit konkreten arbeitsmarkt- und sozialpolitischen Reformvorschläge unterfüttert wird. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert Ursula von der Leyen auf, nach der heutigen Ankündigung in ihrer Rede zur Lage der Europäischen Union, zügig einen Rechtsakt zur Einführung eines Rahmens für Mindestlöhne

Ein Service von info.websozis.de