Informationen aus erster Hand zu Rheinufer und Platzgestaltung „Am alten Bahnübergang“

Veröffentlicht am 02.11.2019 in Kommunales

Zu einem Informationstermin traf sich die SPD-Fraktion um ihren Vorsitzenden Mike Weiland und den VG-Beigeordneten Marco Jost in Kestert. Aus erster Hand berichtete Ortsbürgermeister Uwe Schwarz über den Sachstand zweier wichtiger Projekte. „Mit Blick auf die BUGA 2029 ist es wichtig, dass sie die Gemeinden und Städte in der Verbandsgemeinde Loreley stetig weiterentwickeln und Zukunftsprojekte umsetzen“, betonten Mike Weiland und Marco Jost unisono.

Der Gemeinderat Kestert habe in seiner Sitzung Ende August die letzten Details zur Gestaltung des Rheinufers besprochen, so Uwe Schwarz. Derzeit werden die Finanzierungsmöglichkeiten für den von der Gemeinde zu tragenden Anteil diskutiert. Ein Teil der Maßnahmen wird aus den Mitteln der Dorferneuerung bezuschusst werden. Mit dem Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal führt die Gemeinde ebenfalls Gespräche über die mögliche Bezuschussung von Gestaltungselementen. Weitere Förderprogramme würden derzeit noch geprüft, so Schwarz weiter.

An den Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez habe die Gemeinde die Anfrage gerichtet, ob es möglich sei, die bauliche Umsetzung des Radweges entlang der B 42 zwischen Kestert und Ehrenthal erst nach der Realisierung des Rheinufers innerhalb der Ortslage Kestert vorzunehmen, da es für die Baumaßnahme in der Gemeinde voraussichtlich keines formellen Planfeststellungsverfahrens bedürfe. Dies ist laut Uwe Schwarz deshalb möglich, weil die Gemeinde bereits im Vorfeld die Eigentumsverhältnisse und mögliche Inanspruchnahmen geklärt habe. Mike Weiland verwies zu diesem Anliegen der Gemeinde auf die Aussage von Lutz Nink, Leiter des LBM Diez, beim SPD-Dörfer-Tour-Termin im Juli in Wellmich. Hier hatte Lutz Nink angegeben, dass ab 2020 bis zur BUGA 2029 permanent Bautätigkeiten zur Realisierung des Radwegebaus entlang der B 42 stattfinden würden und zwar immer dort, wo es baurechtlich zum jeweiligen Zeitpunkt möglich sei. Diese Aussage hatte Lutz Nink auf die Bereiche bei Kaub, die Strecke zwischen Kestert und Ehrenthal, wo man das Planfeststellungsverfahren mit Anhörung und Erörterung anstrebe, sowie die beiden Ortslagen Osterspai und Kestert bezogen. Wenn dem so ist, werde immer dort zuerst gebaut, wo gute Vorarbeit geleistet worden sei, so dass lange Planverfahren entbehrlich seien, so Mike Weiland als Schlussfolgerung. Von daher sei es gut, dass sich die Gemeinde diesbezüglich an den LBM gewandt habe, so der Fraktionsvorsitzende gegenüber Schwarz.

An der Platzfläche „Am alten Bahnübergang“ machten sich die Aktiven ebenfalls ein Bild von den fortschreitenden Baumaßnahmen. Die Tiefbauarbeiten sind inzwischen abgeschlossen. Gemeinsam mit der Syna seien Ende August die nächsten Schritte besprochen worden erklärte Uwe Schwarz. Aktuell läuft die Sanierung der Trafostation, die künftig mit alten Ansichten vom Bahnübergang und Bahnhof verkleidet wird. Von dieser Idee zeigten sich insbesondere die VG-Ratsmitglieder Karl-Heinz Lachmann (Kaub) und Heinz-Peter Mertens (St. Goarshausen) begeistert, denn so verschwinde optisch eine wenig schöne Ansicht innerhalb der nun ansprechend gestalteten Platzfläche.

Im Laufe des Monats Oktober erfolgt die Installation der neuen Straßenbeleuchtung und witterungsbedingt die Bepflanzung der Grünflächen. Osterspais Ortsbürgermeister Thomas Maier und Rita Wolf befanden, die Gemeinde habe hier absolut richtig gehandelt. Aus einer wenig ansehnlichen Ecke mitten im alten Ortskern habe man hier das Beste für die Gemeinde und das Ortsbild herausgeholt. Kestert sei hier genau auf dem richtigen Weg.

 

Homepage SPD Loreley

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

10.11.2019 20:26 Die Grundrente kommt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Auf die Einzelheiten haben sich heute die Spitzen der Großen Koalition geeinigt. Die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer lobt den Kompromiss als „sozialpolitischen Meilenstein“. weiterlesen auf https://www.spd.de/aktuelles/grundrente/

10.11.2019 17:18 Die Grundrente kommt!
„Eine Grundrente, die ihren Namen verdient, steht“, freut sich SPD-Fraktionsvizin Katja Mast nach der Einigung der Koalition. Die Lebensleistung der Menschen steht im Mittelpunkt. „Der Knoten ist geplatzt – das ist gut. Wir haben immer gesagt, dass die Lebensleistung der Menschen im Mittelpunkt stehen muss. Ich bin unserem Verhandlungs-Team rund um Arbeitsminister Hubertus Heil und

09.11.2019 11:26 „Die Ideale der Friedlichen Revolution bestehen fort“
Vor 30 Jahren wurde die ganze Welt Zeuge, wie mutige Frauen und Männer die Berliner Mauer überwanden. Mauern fallen, wenn Menschen sich friedfertig und mutig versammeln, um Unrecht und Willkür zu überwinden. Mauern fallen, wenn Menschen allen Mut aufbringen, um in einer freien und gerechten Gesellschaft zu leben. Unsere freie Gesellschaft, die vor 30 Jahren

06.11.2019 17:12 Was die SPD in der Regierung geschafft hat
Bestandsaufnahme zur Halbzeit der Wahlperiode Zwei Drittel der SPD-Mitglieder haben vor zwei Jahren entschieden, dass wir in der Regierung wichtige sozialdemokratische Ziele umsetzen sollen. Und sie haben uns beauftragt, in der Mitte der Wahlperiode die Leistung der Koalition zu überprüfen. Grundlage dafür ist die Bestandsaufnahme der Bundesregierung. Eine Bewertung nimmt dann der Parteitag im Dezember

05.11.2019 17:23 Auch neue Gentechniken und ihre Produkte müssen sicherheitsüberprüft und gekennzeichnet werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur heutigen Gentechnik-Anhörung im Ernährungsausschuss. „Bei neuen Gentechniken wie CRISPR/Cas haben wir durch das Urteil des Europäischen Gerichtshof aus 2018 eine glasklare Rechtslage, die keine Wünsche offenlässt. Experten haben dies in der heutigen Anhörung erneut bestätigt. Wir brauchen keine Novelle der geltenden EU-Freisetzungsregelung für genveränderte Pflanzen. Die Vermeidung

Ein Service von info.websozis.de