SPD-Forum RÖMERPLATZ

Veröffentlicht am 08.11.2018 in Aktuell

Fotostrecke»

Römerplatz

Ideen, Möglichkeiten, Gestaltung

Nastätten – Am 06. November 2018 hat der SPD-Ortverein ein Forum „Römerplatz – Ideen, Möglichkeiten, Gestaltung“ im Bürgerhaus veranstaltet. Zuvor konnte Staatssekretär Günter Kern der Stadt Nastätten den Jahresförderbescheid 2018 für den Stadtumbau überreichen. Darin gab es eine Bewilligung von 250.000 Euro für ein Investitionsvolumen von rund 335.000 Euro. In der Veranstaltung gab es 3 Impulsvorträge durch Herrn Staatsekretär Kern, Herrn Ralf Holl (Kino Nastätten und Anwohner am Römerplatz) und den 1. Stadtbeigeordneten Marco Ludwig. Dabei wurde von den Rednern die Entwicklung der Stadt nach 20 Jahren Stadtsanierung hervorgehoben. „Es muss weiter gehen und Gelder, die in den Stadtumbau fließen, sind gut angelegtes Geld wie man am Beispiel Nastätten sieht. In den 90iger Jahren hat Karl-Peter Bruch die Zeichen frühzeitig erkannt. Mit der Aufnahme in das neue Programm Stadtumbau unterstützt das Land die Stadt Nastätten weiterhin mit einem möglichen Gesamtinvestitionsvolumen von 8,5 Mio. Euro in den nächsten 10 Jahren und einem Fördersatz von 75%“, führte Kern aus. Kinobetreiber und Anwohner Holl erläuterte die Wandlung in der Kinowelt und konnte einen klaren Standortvorteil für den Römerplatz wie auch die gesamte Römerstraße darlegen. „Durch ein Pilotprojekt wurde die gesamte Römerstraße bis zum Knotenpunkt in der Paul-Spindler-Straße mit Glasfaserkabel ausgestattet, um die Terrabyte für digitale Filme transportieren zu können. Diese Infrastruktur ist heute ein absoluter Vorteil, den man nutzen sollte.“ so Holl. Der 1. Stadtbeigeordnete Marco Ludwig zeigte anhand eines Bebauungsplanentwurfs, welche Gedanken die Ausschüsse bis dato für eine Gestaltung des Römerplatzes hatten. „Es geht nur im Dialog mit den Anliegern und Grundstücksbesitzern. Der Römerplatz kann Herzstück zur Belebung der Römerstraße und Ausgangspunkt für eine starke Innenstadt sein. Es gilt gemeinsam mit den Anliegern zu erörtern, zu welchen Maßnahmen sie bereit wären. Hinsichtlich der Grundstücksstruktur müsste man auch überlegen, ob eine Neueinteilung nicht sinnvoll wäre. Hierbei verliert keiner etwas, aber gegebenenfalls könnte durch eine bessere Aufteilung auch eine bessere Gestaltung greifen. Hierzu sollte man sich beraten lassen.“ erläutert Ludwig. Die Diskussion entwickelte sich zu einem lebhaften und fruchtbaren Austausch. Die derzeitigen Überlegungen einer Quertangente zwischen Römerstraße und Hoster wurden zunehmend kritisch gesehen. „Nastätten bräuchte einen Platz zum Verweilen statt zum Durchfahren“ war der Tenor der Anwesenden. Insgesamt besteht der Wunsch, den Römerplatz mit Lokalen und Gastronomie zu beleben und auch so zu gestalten, dass Veranstaltungen auf diesem Platz durchgeführt werden können, sei es ein Markt oder eine individuelle Veranstaltung im Jahr. Eine Verbindung als Anschluss an den Zentralplatz wird fußläufig präferiert. Die SPD Nastätten wird die Diskussion und die Anregungen nochmals in der Fraktion diskutieren und bei weiteren Aktivitäten rund um den Römerplatz in den Ausschüssen und im Stadtrat zur Diskussion stellen.

 

Homepage SPD OV-Nastätten

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

19.03.2019 20:09 Wir brauchen flächendeckende und leistungsfähige Mobilfunknetze
Die SPD-Bundestagsfraktion schlägt ein Bundesförderprogramm Mobilfunk vor, um die Regionen zu versorgen, in denen sich Investitionen für Telekommunikationsunternehmen finanziell nicht rentieren. Dort, wo der Marktausbau versagt, muss der Staat eingreifen und für die Infrastruktur Sorge tragen. Nur so können die sogenannten weißen Flecken geschlossen werden. „Noch immer gibt es zahlreiche Funklöcher in Deutschland. Ursächlich hierfür

18.03.2019 15:16 ASF – Frauen verdienen mehr!
Die Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischen Frauen (ASF) Maria Noichl erklärt: Wie in jedem Jahr bedeutet dieses Datum, dass Frauen im Vergleich zu ihren männlichen Kollegen bis zu diesem Tag umsonst gearbeitet haben. Bedingt wird dies durch einen nach wie vor bestehenden Gender Pay Gap von 21 Prozent in Deutschland, einem der größten in der ganzen

15.03.2019 07:31 AG Selbst Aktiv begrüßt die Einigung der Regierungskoalition zum Wahlrecht für Menschen mit Behinderungen
Anlässlich der Einigung der Koalition erklärt der Vorsitzende von Selbst Aktiv Karl Finke: Das Bundesverfassungsgericht hatte mit seinem Urteil vom 29. Januar 2019 die Aufrechterhaltung von Wahlrechtsausschlüssen für Menschen, die unter Vollbetreuung aller Angelegenheiten stehen, für verfassungswidrig erklärt. Dies gilt auch für Straftäter, die wegen Schuldunfähigkeit in einem geschlossenen psychiatrischen Krankenhaus untergebracht sind. Die Karlsruher

13.03.2019 20:29 „Europa muss politischer werden“
Exklusiv-Interview mit Vizekanzler Olaf Scholz Der Bundesfinanzminister erläutert für spdfraktion.de das sozialdemokratische Konzept eines sozialen Europas und begründet, weshalb eine Reform des Sozialstaates notwendig ist. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

10.03.2019 21:19 Achim Post zum „Europa-Konzept“ der CDU-Vorsitzenden
Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa sieht anders aus. Kramp-Karrenbauers Antwort auf Macron lasse jeden sozialen Gestaltungsanspruch für Europa vermissen, kritisiert SPD-Fraktionsvize Achim Post. Dabei seien europäische Mindestlöhne Teil des Koalitionsvertrages. Frau Kramp-Karrenbauers Antwort auf Präsident Macron ist in vielen Punkten schlicht und einfach eine Absage. Echter Fortschritt für ein starkes und gerechteres Europa

Ein Service von info.websozis.de