Dörfer-Tour machte in Dörscheid Halt: Anliegen der kleinen Gemeinden ernst nehmen

Veröffentlicht am 09.10.2019 in Kommunales

U. a. mit dabei: Ortsbürgermeister Martin Lübke (2. v. r.), SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland (4. v. r.)

Schon zu Beginn zeigte sich Dörscheids neuer Ortsbürgermeister Martin Lübke gegenüber den anwesenden Ratsmitgliedern, Vereinsvertretern und Bürgerinnen und Bürgern sehr erfreut darüber, dass er gleich in den ersten Wochen seiner Amtszeit vom SPD-Fraktionsvorsitzenden im VG-Rat Loreley Mike Weiland das Angebot erhalten habe, mit der Dörfer-Tour der SPD Loreley in die Rheinhöhengemeinde zu kommen. Und so sprudelte es auch direkt zum Start des Treffens im Bürgerhaus nur so aus dem neuen Ortschef heraus: Über einen bunten Strauß von Themen konnte Martin Lübke berichten, die ihm schon seit der Übernahme der Amtsgeschäfte von seinem Vorgänger Donald Thomas teils positiv, aber teils auch mit Herausforderungen belastet, begegnet sind. „Und genau dafür kommen wir in alle Gemeinden und hören zu, was die Menschen hier beschäftigt und wo man auf den verschiedenen Ebenen helfen kann“, eröffnete Mike Weiland auch in seiner Funktion als SPD-Kreisvorsitzender anschließend seine Begrüßung an die Runde.

Verbunden mit einem persönlichen Dankeschön, dass sich die Anwesenden nicht nur Zeit nehmen, sondern insbesondere auch Interesse am Austausch miteinander zeigten, stellte Mike Weiland zugleich die SPD-Aktiven vor, die ebenfalls mit von der Partie waren: den VG-Beigeordneten Marco Jost (Dahlheim), Dieter Roß vom Vorstand der SPD Loreley (St. Goarshausen) und Theo Bernhard als Vertreter der örtlichen SPD Weisel-Dörscheid. Und schon war mit mitten im Gespräch – ob das Dorfgemeinschaftshaus, die hausärztliche Versorgung, die schon lange Zeit angedachte Pflegeeinrichtung in Weisel, der ÖPNV in Zeiten des Klimawandels, das Kreisstraßenbauprogramm, die finanzielle Ausstattung der Gemeinden und die damit verbundenen Verbandsgemeinde- und Kreisumlagen, die Thematik Windkraft und Welterbe Oberes Mittelrheintal, Straßenausbaubeiträge, das Loreleyplateau, die BUGA 2029, die örtliche Feuerwehr oder der Verbandsgemeinde Bauhof – kein Wunder, dass die an sich vereinbarte Dauer des Besuchs mit einer Stunde rasch vorüber war. Mit Blick auf die Uhr waren sich Martin Lübke, Mike Weiland und alle in der Runde recht schnell einig: Da niemand mehr Anschlusstermine hatte und es gerade ein richtig spannender, intensiver und vor allem für alle Seiten höchst informativer Austausch war, hing man eine weitere Stunde als Zugabe dran.

Nach gut zwei Stunden fasste ein offensichtlich begeisterter Ortsbürgermeister Martin Lübke dann zusammen, dass man mit Blick auf die Uhr und unter Rücksichtnahme derer, die am nächsten Tag zur Arbeiten müssten, die für alle sehr hilfreiche Zusammenkunft nun beenden solle, denn Themen gäbe es noch, um einige weitere Stunden miteinander zu sprechen. Mike Weiland, Marco Jost und die SPD-Vertreter versprachen unterdessen, gerne weiterhin im Austausch zu bleiben und das Miteinander zu pflegen. „Gerade ehrenamtliche Funktionsträger – und das gilt sowohl für den politischen Bereich als auch für Vereine oder Feuerwehrleute, die Dienst für den Zusammenhalt der Gesellschaft verrichten, egal, ob sie schon lange oder neu in einer Aufgabe sind, verdienen es in den Gemeinden in heutiger Zeit mehr denn je, Hilfe und Unterstützung zu erfahren, wo immer es geht“, zeigte sich Weiland offen für jede Fragestellung, die ihn und die SPD aus Dörscheid in Zukunft erreiche.

 

Homepage SPD Loreley

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von info.websozis.de