09.12.2016 in Ortsverein von SPD Oberneisen

Oberneiser Filmnachmittag: "Filme aus unserer Heimat"

 

Zum gemütlichen Filmnachmittag bei Kaffee und Gebäck am Sonntag, 18. Dezember 2016 um 14:30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Oberneisen lädt der Vorsitzende der SPD Oberneisen Frank Puchtler mit dem Vorstands-Team alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein.

Sehenswürdigkeiten, Landschaften, Institutionen und Besonderheiten mit Ihren Geschichten aus unserer Region werden in einer Filmreise durch unsere Heimat gezeigt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihre SPD Oberneisen

04.12.2016 in Ortsverein von SPD Burgschwalbach

Pressebericht: Zeitpunkt für Eröffnung der Burg - Schwalbach bleibt unklar

 
Foto: Uli Pohl

Nutzung Staatssekretär informiert über Sanierung in Burgschwalbach

Von unserem Redakteur Uli Pohl

Burgschwalbach. Im Jahr 2018 würde Burgschwalbach gern das 650-jährige Jubiläum seiner Burg feiern. Doch die Burg wird seit einigen Jahren umfassend saniert. Grund für die örtliche SPD und den SPD-Gemeindeverband Aar nachzufragen, wann denn ein Ende der Bauarbeiten zu erwarten ist.

Dazu trafen sich am Freitag die Vertreter der SPD mit Staatssekretär Stephan Weinberg vom Finanzministerium des Landes. Die Antwort des Staatssekretärs lautete: „Die Zeit wird knapp, dass die Burg 2018 für eine Jubiläumsfeier so weit hergerichtet ist.“ Zurzeit befinde sich die Sanierung im dritten Bauabschnitt und der habe sich leider verzögert. „Das Risiko bei Burgen ist, dass immer wieder neue Baustellen in der Baustelle entstehen. So etwas ist nicht vorherzusehen“, sagte Stefan Weinberg. Der weitere zeitliche Ablauf sei daher unklar, doch er hoffe, dass bis 2018 die Burg fertig ist, damit Burgschwalbach sein Jubiläum feiern könne. Genaueres stehe jedoch erst in zwei bis drei Monaten fest. Das Land Rheinland-Pfalz investiert in die Sanierung insgesamt 8,5 Millionen Euro. Der dritte Bauabschnitt umfasst die Stützmauern im Hang sowie das westliche und östliche Wirtschaftsgebäude einschließlich der Schildmauer. Er hat ein Gesamtvolumen von rund 3,5 Millionen Euro. Für den vierten Abschnitt sind 1,4 Millionen Euro veranschlagt, die in den Doppelhaushalt des Landes 2017/2018 eingestellt sind. Er beinhaltet die dann noch instand zu setzenden Mauerwerke der Ringmauern Nord, Nordost und Ost.

Als nicht offizieller fünfter und abschließender Abschnitt stehen die künftige Gastronomie und die touristische Nutzung der Burg im Raum. Für die kann laut Weinberg aber erst Geld im Doppelhaushalt 2019/2020 bereitgestellt werden. Die Gastronomie in der Burg sei aber keine Voraussetzung dafür, dass nicht doch 2018 das Burgjubiläum gefeiert werden könnte. „Wir brauchen ein Jahr für die Vorbereitung des Jubiläums. Von daher müssen wir im Frühjahr 2017 wissen, ob wir planen können oder nicht“, bat der örtliche SPD-Vorsitzende Josef Hoffmann den Staatssekretär um eine möglichst zügige Klärung.

Weinberg teilte weiter mit, dass für die Burg Schwalbach zurzeit ein Nutzungskonzept in Arbeit sei. Dies beinhalte die Gastronomie sowie die Einbindung der Burg in ein großflächiges Tourismuskonzept. Dazu sagte Ortsbürgermeister Ehrenfried Bastian: „Laut Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz soll Burgschwalbach dabei ein Mitspracherecht erhalten.“ Für die Gemeinde sei es wichtig die örtlichen Gegebenheiten wie den Märchenwald in das Konzept mit einzubinden oder mit dem Pächter der Gastronomie zusammenzuarbeiten. Evelin Stotz, Vorsitzende des SPD-Gemeindeverbands, schlug vor, alle touristischen und gastronomischen Möglichkeiten auszuschöpfen: „Die Burg muss für Wanderer, die eine Rast machen, genauso attraktiv werden wie für Menschen, die ein gepflegtes Restaurant aufsuchen wollen.“

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Samstag, 3. Dezember 2016, Seite 17

 

Die Burg Schwalbach verfügt über ein enormes Potenzial, das es zu nutzen gilt. Für Burgschwalbach am liebsten schon zum Burgjubiläum 2018. Doch noch ist unklar, wann die Sanierung abgeschlossen ist. Foto: Uli Pohl

 

02.12.2016 in Kommunales von SPD Lahnstein

Rheinquartier Spatenstich

 

Endlich ist es so weit. Ein Jahr, neun Monate und vier Tage nach der Grundsatzentscheidung des Lahnsteiner Stadtrates unter aktiver Beteiligung der Lahnsteiner SPD geht es jetzt los mit der inneren Erschließung des Rheinquartiers. Der Investor und Ideengeber Dr. Thorsten Neumann und sein Co-Geschäftsführer Andreas Mangold begrüßten die Gäste aus Politik und Wirtschaft und gaben mit einem traditionellen Spatenstich den Startschuss für die Straßen und Tiefbaumaßnahmen. Bereits im Frühling 2017 sollen die Arbeiten soweit fortgeschritten sein, dass die ersten Eigentümer die Grundsteine für Ihre Häuser legen können. Nach dem Spatenstich gab es einen kleinen Empfang für die Gäste im Verkaufsbüro im Martinsschloss bei dem der Investor die gute Zusammenarbeit mit der Verwaltung und dem Stadtrat lobte. „So schnell wie dieses Projekt Rheinquartier umgesetzt werden konnte, könnten sich andere Kommunen eine Scheibe abschneiden. Hier hat die kommunale Selbstverwaltung hervorragend gearbeitet“ betonte Neumann. Die beiden stellvertretenden SPD Fraktionsvorsitzenden im Lahnsteiner Stadtrat Sieglinde Bornschier und Richard von Eyß, sowie Stadtrat Werner Lui gratulierten den beiden Geschäftsführern Neumann und Mangold zu Ihrem Erfolg und der nachhaltigen Ausdauer bei der Planung und der Beseitigung vieler Unabwägbarkeiten. Sie dankten dem Investor für die vielen kreativen Gespräche, die der SPD Vorstand bis zur Grundsatzentscheidung mit ihm führen konnten. Sie gaben der Hoffnung Ausdruck, dass auch innerhalb des anstehenden Stadtumbauprogramms auch die äußere Erschließung des Rheinquartiers zügig voran gehen kann.

02.12.2016 in Termine von SPD Oberneisen

Besichtigung des Erdgas-Trainingszentrums in Oberneisen

 

Am Freitag, dem 16.12.2016, findet um 18.00 Uhr eine Besichtigung des Erdgastrainingszentrums in Oberneisen mit unserer Bundestagsabgeordneten Gabi Weber statt. Weitere Informationen beim Geschäftsführer Steffen Lau oder dem Vorsitzenden Frank Puchtler.

20.11.2016 in Kommunales von SPD Lahnstein

Marktplatz- jetzt umfassend informieren

 

Bürgerbeteiligung Marktplatz Niederlahnstein

Alle im Lahnsteiner Stadtrat vertretenen politischen Parteien haben in den letzten beiden Jahren im Bereich einer sinnvollen und nachhaltigen Stadtentwicklung bisher  konstruktiv zusammen gearbeitet. Denn nur eine einheitliche Richtung kann zum Erfolg führen. Deshalb waren die politischen Vertreter der Lahnsteiner SPD, der FBL und der ULL sehr erstaunt, als sie erfuhren, dass die CDU Lahnstein zu einer Mitgliederversammlung mit nur einem Projektentwickler, zu der die Anlieger eingeladen waren,  aufgerufen hatte. Das inhaltliche, für alle Anwesenden nicht befriedigende Ergebnis dieser Versammlung konnte in der Presse nachverfolgt werden.

Doch so ein Projekt kann nur gemeinsam gelingen. So möchte  die SPD Lahnstein gemeinsam mit den im Rat vertretenen Fraktionen und Parteien, die ULL; FBL und FDP haben bereits zugesagt, alle Lahnsteiner Bürgerinnen und Bürger zu einem Ortstermin auf dem Niederlahnsteiner Marktplatz am 25.11.2016 um 15,30 Uhr einladen.

Alle drei  sich bisher beworbenen Projektentwickler werden bei diesem Termin vor Ort anwesend sein, um verschieden mögliche Perspektiven der künftigen Entwicklung dieser zentralen Fläche aufzuzeigen. Im Anschluss an den Ortstermin wird um 16:00 Uhr im Gemeindehaus St. Barbara eine Bürgerversammlung zum Meinungsaustausch stattfinden.Die geäußerten Erfahrungen und Anregungen dienen als Grundlage für das weitere Vorgehen sowohl im BPlan Verfahren als auch im Stadtentwicklungsprozess.

Die Vertreterinnen und Vertreter der einladenden Parteien legen Wert darauf, dass diese „Marktplatzfläche“ im Interesse der Allgemeinheit , der Gesamtheit der Bürgerinnen und Bürger Lahnsteins , entwickelt werden wird, da „Allgemeinwohl vor Einzelwohl“ geht.

05.11.2016 in Aktuell von SPD Oberneisen

Heike Kaster-Meurer neue Vorsitzende des Landesparteirats

 

Heike Kaster-Meurer steht an der Spitze des Landesparteirats der SPD Rheinland-Pfalz. Die Delegierten wählten die Bad Kreuznacher Oberbürgermeisterin am Mittwochabend einstimmig zur Vorsitzenden. Künftig bilden Claudia Lörsch, Frank Puchtler, Barbara Schleicher-Rothmund und Wolfgang Thiel die Stellvertreter des Gremiums. Die bisherige Vorsitzende Jutta Steinruck hatte nicht mehr kandidiert.

01.11.2016 in Ortsverein von SPD Oberneisen

Oberneiser Bote 10-2016 erschienen

 

OBERNEISEN | Der Oberneiser Bote 10-2016 ist erschienen. Unter Downloads können Sie auch ältere Ausgaben laden.

29.10.2016 in Bundespolitik von SPD Lahnstein

Pilger erneut zum Kandidaten zur Bundestagswahl 2017 gewählt

 
W. Ludwig, R. Göbel, K. Lambrich, Detlev Pilger, Gabi Laschet-Einig,A. Böning Foto:copyright Lothar Scheele

"Meine Devise: Zuhören und die Sorgen der Menschen ernst nehmen. Nur so kann gute Arbeit als Bundestagsabgeordneter gelingen", so Detlev Pilger heute auf der SPD Wahlkreiskonferenz in Koblenz-Horchheim.

Nach einem Rechenschaftsbericht votierten dann auch 88 der 89 Delegierten für Detlev Pilger im Wahlkreis 199, zu dem auch Lahnstein gehört, und sprachen ihm das Vertrauen aus, im September 2017 erneut als Bundestagsabgeordneter die Interessen der Menschen in unserer Region zu vertreten.

Die Delegierten des SPD Orstvereins Lahnstein nutzten die Gelegenheit, mit Detlev Pilger über die Lahnsteiner Themen zu sprechen.

27.10.2016 in Veranstaltungen von SPD Oberneisen

Einladung zum 24. Oberneiser Forum

 

Zum 24. Oberneiser Forum mit Vortrag und anschließender Diskussion am

Dienstag, dem 08. November 2016 um 19:30 Uhr
in der Rundkirche in Oberneisen

lädt das SPD-Vorstandsteam mit dem Vorsitzenden Frank Puchtler alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich ein.

Nach der Begrüßung durch Pfarrerin Anette Blome wird uns Pfarrer Stefan Fischbach in seinem Vortrag:

"Die Evangelische Rundkirche zu Oberneisen
– Zur Geschichte einer außergewöhnlichen Kirche und Ihrer Vorgängerbauten"

einen Blick in die Historie der Oberneiser Kirche ermöglichen.

Resolution Flüchtlinge

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO- Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein- Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein- Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein- Lahn

Nachrichten

01.12.2016 18:10 Info der Woche: Gute Arbeit im digitalen Wandel
Wir stecken mittendrin: Arbeit 4.0. Eine Revolution. Unsere Art zu arbeiten verändert sich. Online-Kommunikation, mobile Arbeitsplätze, Robotereinsatz: Die Digitalisierung stellt uns vor Herausforderungen und bietet Chancen. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein Konzept für die Arbeitswelt 4.0 vorgelegt. Damit wir die Chancen für einen menschlichen Fortschritt nutzen. So kann der digitale Wandel zu einem Gewinn für

30.11.2016 20:05 Die Rente für ein gutes Leben
Im Alter gut und in Würde leben. Das ist das Ziel – für alle. Sozialministerin Andrea Nahles hat am Freitag ihr Rentenkonzept vorgestellt mit Verbesserungen für Millionen Menschen. Für junge und alte. Unter anderem: ein Rentenniveau, das langfristig bei 48 Prozent stabilisiert werden soll. Mehr Informationen

25.11.2016 18:17 Info der Woche: Das SPD-Rentenkonzept
Gut leben im Alter Wir alle wollen im Alter gut und in Würde leben können. Für Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ist es ein ganz wichtiges Ziel: Die Rente zum guten Leben. Arbeitsministerin Andrea Nahles hat ein mutiges und kluges Konzept vorgelegt. Das Fundament der Altersversorgung bleibt eine starke gesetzliche Rente. Unsere Ideen für einen guten Lebensstandard

22.11.2016 12:22 Die Ergebnisse der Klimakonferenz in Marrakesch
Die Beschlüsse der Klimakonferenz in Marrakesch zusammengefasst vom Vorwärts 50 Staaten kündigten an ihre Energieversorgung bis 2050 komplett auf Erneuerbare umzustellen. Positive Resonanz auf den Klimaschutzplan von Umweltministerin Hendricks weiter bei vorwärts.de

22.11.2016 10:20 Auf dem Weg zum Wahlprogramm
Das Impulspapier der SPD Fortschritt und Gerechtigkeit gehören für die SPD zusammen. Zwei Seiten ein und derselben Medaille. Auf dem Weg zum Wahlprogramm für die Bundestagswahl 2017 hat die SPD ein Impulspapier vorgelegt – Zwischenergebnis zahlreicher Diskussionen in der Partei und mit Bürgerinnen und Bürgern. Alle weiteren Informationen

Ein Service von info.websozis.de