SPD Lahnstein will den Sechsseenblick aufwerten

Veröffentlicht am 03.06.2024 in Pressemitteilung

Die Freude war groß, als vor einigen Wochen die Nachricht aus Berlin eintraf, dass die Sanierung und Renaturierung des Weihers im Ernst-Wagner-Parks mit rund 600.000 Euro vom Bund bezuschusst werden kann, wenn der zweistufige Förderantrag eingereicht und bewilligt wird. Diesen Anlass nutzte die SPD Lahnstein für einen gemeinsamen Spaziergang durch den Ortsteil Lahnstein auf der Höhe.

Die Route führte die Teilnehmer vom 2006 geschlossenen Thermalbad, das heute als Lost Place bekannt ist, durch den Kurpark und den sehenswerten Dr.-Max-Otto-Bruker-Garten, der Teil der Route der Welterbe-Gärten ist. Über den neu eingerichteten und sehr beliebten Kinderheilwald ging es zum Areal des ehemaligen Aussichtsturmes „Sechsseenblick“, der von 1966 bis 2000 bestand und heute aus Sicht der SPD Lahnstein einen renovierungsbedürftigen Eindruck hinterlässt.

Jochen Sachsenhauser, der Ortsvereinsvorsitzende, berichtete von einer Präsentation durch Studierende der Hochschule, die mit kreativen Entwürfen aufzeigten, welche Möglichkeiten dieser malerische Aussichtspunkt bieten könnte. „Leider ist die komplette Wiederherstellung eines barrierefreien Aussichtsturmes derzeit für die Stadt Lahnstein finanziell nicht machbar, zumal die bevorstehenden Maßnahmen im Vorfeld der Bundesgartenschau 2029 die Verwaltung stark beanspruchen“, erklärte Sachsenhauser.

Stadtratskandidat Lukas Sauer merkte an, dass bereits mit wenig Aufwand viel erreicht werden könnte: „Die Bänke sind vorhanden, die Holzbohlen müssten lediglich erneuert und einige Tische aufgestellt werden.“ Die bestätigte der stellvertretende SPD-Vorsitzende Perry Metten-Golly: Mit einfachen Mitteln – z.B. mit einer 72-Stunden-Aktionen – wäre eine Aufwertung des Platzes möglich, wozu auch eine befestigte Feuerstelle zählen kann.

Die Ratskandidatinnen Ute Löhr und Steffi Oppenhäuser äußerten Bedenken bezüglich der Zugänglichkeit des Areals für Kinderwagen und Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Auf dem Rückweg zum Ernst-Wagner-Park fiel Ute Wagner, die ebenfalls für den Stadtrat kandidiert, auf, dass das Lahnsteiner Bärenbrückchen nicht ausgeschildert ist. „Dabei ist es dort so wunderschön. Bestimmt würden mehr Menschen es besuchen wollen, wäre es nur gut ausgeschildert und leicht zu finden“, bemerkte sie.

Die SPD Lahnstein setzt sich dafür ein und wird in den nächsten Haushaltsberatungen darauf drängen, dass erste Mittel für die Aufwertung des Sechsseenblicks bereitgestellt werden. Es ist wichtig, auch im Hinblick auf die Bundesgartenschau 2029, die Attraktivität und Zugänglichkeit der historischen und natürlichen Orte Lahnsteins weiter zu erhöhen. Dies würde nicht nur die Lebensqualität für die Einwohner verbessern, sondern auch das touristische Potenzial der Stadt steigern.

 

Homepage SPD Lahnstein

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Manuel Liguori

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

17.06.2024 18:37 Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes
Der Vermittlungsausschuss zwischen Bund und Ländern hat einen Kompromissvorschlag zur Änderung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) beschlossen, der heute im Bundesrat und Bundestag verabschiedet wurde. Die Änderungen am OZG legen einen Grundstein für eine umfassende Digitalisierung der Verwaltung und stellen sicher, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in Deutschland von modernen und nutzerfreundlichen Onlinediensten der Verwaltung profitieren… Wiese/Kreiser zum Beschluss des Onlinezugangsgesetzes weiterlesen

17.06.2024 18:36 Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen
Der Zoll hat heute mitgeteilt, dass bei einem Ermittlungsverfahren im vergangenen Jahr die Rekordmenge von 35 Tonnen Kokain unter anderem im Hamburger Hafen sichergestellt wurde. „Die Sicherstellung von über 35 Tonnen Kokain im Hamburger Hafen ist ein massiver Schlag gegen die Organisierte Kriminalität. Unser Zoll und unsere Polizei leisten eine großartige Arbeit, wenn wir ihnen… Carlos Kasper zum Rekord-Kokainfund im Hamburger Hafen weiterlesen

09.06.2024 16:28 Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion
Sportgroßveranstaltungen sind Booster für Tourismus Im Rahmen des tourismuspolitischen Dialogs der Touristiker:innen der SPD-Bundestagsfraktion sprachen die Abgeordneten mit Vertreterinnen und Vertretern der Branche über die Bedeutung von Sportgroßveranstaltungen für den Tourismusstandort Deutschland. Diverse Beispiele zeigen: Sie haben einen erheblichen Mehrwert für die Regionen. „Große Sportevents wie die Rodel WM, die Handball EM der Männer und… Stefan Zierke zum tourismuspolitischen Dialog der SPD-Bundestagsfraktion weiterlesen

09.06.2024 15:28 Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt
Häusliche Gewalt ist Machtausübung Die Zahl der Opfer von häuslicher Gewalt ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Das geht aus einem aktuellen Bericht zur polizeilichen Kriminalstatistik hervor. Es besteht dringender Handlungsbedarf. „Der Bericht unterstreicht die dringende Notwendigkeit der Schaffung von funktionierenden und ausreichenden Strukturen für Schutz, Hilfe und Prävention bei Gewalt an Frauen. Das gilt… Ariane Fäscher zum Bericht über Häusliche Gewalt weiterlesen

05.06.2024 21:50 Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle
Lina Seitzl, zuständige Berichterstatterin der SPD-Bundestagsfraktion:Laura Kraft, zuständige Berichterstatterin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen:Ria Schröder, zuständige Berichterstatterin der FDP-Bundestagsfraktion: Mit dem Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz wurde ein Vorschlag für wesentliche Anpassungen am Regierungsentwurf verabschiedet. Bedarfssätze, Wohnkostenzuschlag, Freibeträge – so wollen wir den gestiegenen Lebenshaltungskosten der Studierenden Rechnung tragen. „Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss zum 29. BAföG-Änderungsgesetz… Seitzl (SPD), Kraft (Bündnis 90/Die Grünen) und Schröder (FDP) zur BAföG-Novelle weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de