Dr. Marcel Will: „Kein Verkehrschaos bei der Sanierung der Hochbrücke B42!“

Veröffentlicht am 16.08.2021 in Pressemitteilung

OB-Kandidat Marcel Will sprach mit Bundestagskandidat Dr. Thorsten Rudolph, dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Loreley Mike Weiland und interessierten Bürgern:innen über drei wichtige Themen: die Sanierung und Sperrung der Hochbrücke/ B42, den Bahnlärm und Schienenverkehr und die Lahnquerung zur BUGA 2029.

Am dringendsten ist ein Konzept für die Sanierung und drohende Sperrung der Hochbrücke/B42. „Aus meiner Sicht hat der Umgang damit oberste Priorität“, betont Will. Auch die umliegenden Kommunen, wie die Verbandsgemeinde Loreley sind von der Sanierung betroffen. „Wir wollen deshalb gemeinsam mit dem Landesbetrieb Mobilität sprechen, um Wege zu finden, wie ein Verkehrsinfarkt in Lahnstein und der Umgebung verhindert werden kann. Dennoch wird es nicht leicht. Zentral ist, dass der Autoverkehr in dieser Zeit reduziert wird und kontinuierlich fließt. Ideen haben wir einige“, berichtet Will. Daher müsse man auch jetzt über das Thema sprechen und nicht erst 2024, wenn die Arbeiten beginnen sollen.

Beim Thema Bahnlärm und Ausbau des Schienenverkehrs waren sich die drei Sozialdemokraten einig, dass die Deutsche Bahn ihren Pflichten besser nachkommen muss. Alle drei fordern, dass der Bahnlärm in Lahnstein und im Rheintal reduziert wird. Die Palette an Mitteln sei groß und reiche von der Nachrüstung der Wagons über Nachtfahrverbote zu kompletten Fahrverboten. Rudolph machte deutlich: „Wir müssen jetzt aktiv werden, sonst verpassen wir den Anschluss, um dem zunehmenden Bahnverkehr Herr zu werden. Der Bund muss hier seine Verantwortung wahrnehmen.“ Im Hinblick auf den schnellstmöglichen Bau der Entlastungstrasse durch Taunus und Westerwald stimmten Rudolph, Weiland und Will überein. Man werde daher auch gemeinsam mit der Bahn sprechen.

Beim dritten Thema ging es um die BUGA 2029. „Hier ist in Lahnstein noch einiges zu tun“, erläuterte Will: „Neben den großen Themen wie Lahnquerung und Nutzung des Hafenköpfchens gibt es einige Ideen, wie die Einbindung des Bergbaumuseums in Friedrichsegen. Ich fände aber auch einen Stadtstrand an der Lahnmündung in Niederlahnstein toll oder die Wiedererrichtung der Aussichtspunkte Sechs-Seen-Blick und Lichterkopf.“ In seinem Bürger:innen-Programms stellt Will seine Ideen vor. Besonders wertvoll waren zudem Hinweise, die Mike Weiland als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender der BUGA geben konnte. Gerade bei den Überlegungen zu den Lahnsteiner BUGA-Flächen und dem Bau einer Lahnquerung für Fußgänger:innen und Radfahrer:innen müsse rasch agiert werden, so Will. Dabei möchte er die Menschen in Lahnstein mitnehmen und einbeziehen und die hervorragende Arbeit des BUGA-Arbeitskreises unterstützen: “Denn nur gemeinsam können wir die große Chance BUGA nutzen, um Lahnstein nach vorne zu bringen“.

 

Homepage SPD Lahnstein

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

15.08.2022 12:18 Kanzler Olaf Scholz
„WIR STEHEN ZUSAMMEN“ Kanzler Olaf Scholz hat angesichts des Kriegs in Europa und der steigenden Preise zum Zusammenhalt aufgerufen. Allen werde geholfen, um gut durch den Winter zu kommen. Die Lage im Herbst und Winter werde schwierig, man sei aber vorbereitet, „damit wir als Land gemeinsam durch diese Zeit gehen können, damit wir zusammenstehen“, sagte… Kanzler Olaf Scholz weiterlesen

15.08.2022 12:00 Spitzensportförderung neu denken
Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Analyse der staatlich geförderten Spitzensportentwicklung „Warum ist es uns das wert?“ von Athleten Deutschland e.V., fordert die SPD-Fraktion im Bundestag, die finanzielle Spitzensportförderung zu reformieren. „Athleten Deutschland legt mit der heute veröffentlichten Analyse den Finger in die Wunde der deutschen Spitzensportförderung. Auch im Sportausschuss Anfang Mai gingen die Stellungnahmen der… Spitzensportförderung neu denken weiterlesen

11.08.2022 16:19 Kanzler Scholz in der Bundespressekonferenz
„Niemand wird alleine gelassen“ Auf seiner ersten Sommer-Pressekonferenz als Bundeskanzler hat Olaf Scholz über den Krieg in der Ukraine, steigende Preise und die Energieversorgung gesprochen – und die Entschlossenheit der Bundesregierung betont, die Menschen in Deutschland weiter zu entlasten. „Wir werden alles dafür tun, dass die Bürgerinnen und Bürger durch diese schwierige Zeit kommen.“ weiterlesen auf bundesregierung.de

10.08.2022 16:16 Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig
Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Christian Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit sozial noch nicht ganz ausgewogen, sagt SPD-Fraktionsvize Achim Post. „Ein weiterer kräftiger Entlastungsimpuls bis in die Mitte der Gesellschaft ist richtig und notwendig. Die vorgeschlagenen Maßnahmen von Bundesfinanzminister Lindner würden aber hohe Einkommen besonders stark entlasten und sind damit… Entlastungsimpuls ist richtig und notwendig weiterlesen

08.08.2022 15:37 Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen
Angesichts des Rücktritts von rbb-Intendantin Patricia Schlesinger fordert die SPD-Bundestagsfraktion neue Transparenz- und Compliance-Strukturen für Körperschaften öffentlichen Rechts sowie für alle öffentlichen Einrichtungen und Verantwortliche für öffentliche Gelder. „Der Rücktritt von Patrica Schlesinger als Chefin des Rundfunk Berlin-Brandenburg ist vor dem Hintergrund der Ereignisse folgerichtig. Es liegt nun in den Händen der verantwortlichen Gremien, die… Fall Schlesinger zeigt: Öffentlicher Sektor braucht bessere Compliance-Strukturen weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de