SDP - Jahreshauptversammlung 2018 Heil löst Hoffmann an der Spitze der SPD ab

Veröffentlicht am 29.04.2018 in Ortsverein

Burgschwalbach. Einen Wechsel im Vorstand gab es bei der SPD in Burgschwalbach. Ralf Heil löst Josef Hoffmann als Vorsitzenden ab, der ihm viel Glück und Erfolg wünschte. Weitere Ergebnisse der Vorstandswahl: Ehrenfried Bastian bleibt Zweiter Vorsitzender, Ulrich Ohlemacher ist weiterhin Schriftführer. Julius Kessler, bislang Beisitzer, übernimmt das Amt des Kassierers von Dieter Scherer. Florian Walentin ist neuer Beisitzer.

Hoffmann bedankte sich für das gezeigte Vertrauen, besonders bei den Vorstandskollegen. Er betonte den speziellen Blickwinkel der Ortsvereinsführung: Er sehe die Ortspolitik höherrangig als Landes- oder Bundespolitik. In der Gemeinde werde „wirkliche sozialpolitische Arbeit“ vorgelebt und umgesetzt. Es gebe noch Steigerungsmöglichkeiten, die aber auch mehr Zeit und ehrenamtliche Unterstützung benötigten.

Vor der Wahl hatte der bisherige Vorsitzende einen Rückblick und Ausblick gegeben. Der Sozialfonds ging im vergangenen Jahr an die Jugendfeuerwehr, in diesem Jahr soll er den Palmbachtalern zugutekommen, weil diese das Liedgut pflegen und die Dorfgemeinschaft fördern. Für den Dorfplatz spendet der SPD-Ortsverein einen Brunnen in Mühlradform, in Anlehnung an die ehemalige Dorfmühle an gleicher Stelle. Ferner wird eine Spende zweckgebunden an die Kita gehen. Möglich sind diese Zuwendungen nur durch großes Engagement einiger Genossen, ganz besonders beim Weihnachtsmarkt. Für 25-jährige Mitgliedschaft im Ortsverein ehrte Hoffmann Ralf Schwind und überreichte eine Urkunde und ein Präsent.

Als Delegierte zur Aar-Einrich Vertreterversammlung wurden der komplette Vorstand mit Beisitzer sowie Josef Hoffmann einstimmig gewählt. Die Mitglieder stimmen dem Zusammenschluss der beiden SPD-Gemeindeverbände Hahnstätten und Katzenelnbogen zum neuen Verband Aar-Einrich einstimmig zu. Ralf Heil schlug vor, auf der Internetseite der Ortsgemeinde ein Beschwerdeformular einzurichten, in das die Bürger ihre Anliegen eintragen können.

RZ Rhein-Lahn-Kreis (Ost) Diez vom Freitag, 27. April 2018, Seite 22

 

Der alte und der neue Vorstand des SPD-Ortsvereins Burgschwalbach (von links): Josef Hoffmann (bisheriger Vorsitzender), Florian Walentin (Beisitzer), Ulrich Ohlemacher (Schriftführer), Dieter Scherer (ehemaliger Kassierer), Ehrenfried Bastian (Zweiter Vorsitzender), Julius Kessler (Kassierer), Ralf Heil (Vorsitzender) und Ottmar Look (ehemaliger Beisitzer)Foto: SPD-Ortsverein

 

Homepage SPD Burgschwalbach

Bürgerumfrage SPD Rhein-Lahn

Hier geht es zu unserer Bürgerumfrage

Jetzt mitmachen!

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de