Öffentliche Bekanntmachungen vor Ort

Veröffentlicht am 15.01.2018 in Aktuell

Antwortschreiben!
In einem gemeinsamen Schreiben vom 23.01.2018 teilten uns Verbandsbürgermeister Güllering und Stadtbürgermeister Rzeniecki mit, dass die Entfernung der Schaukästen in Absprache mit der Stadt und dem Bauausschuss erfolgte.

Es wurde uns versichert, dass immer darauf geachtet wurde unseren angesprochenen Informationsfluss, im Zuge der Bürgerfreundlichkeit, weiterhin gewährleisten zu können. Hierzu wurden und werden bis zum Abschluss der Maßnahme Aushänge am Fenster des Stadtbüro`s angebracht, welche jederzeit barrierefrei zugänglich seien.

Zusätzlich wurden interessante Mitteilungen des Standesamtes auch schon immer im Mitteilungsblatt veröffentlicht.

Es wurde darauf hingewiesen, dass weder von Seite der Verbandsgemeinde noch von Seiten der Stadt eine satzungsgemäße Verpflichtung besteht Aushänge vorzunehmen. Da es der Stadt und der Verbandsgemeinde ebenso wichtig ist wie auch uns wird es diese Aushänge, in Zuge der Bürgerfreundlichkeit auch weiterhin geben.

Nach derzeitiger Planung sei es vorgesehen einen leistungsfähigen Monitor in Verwaltungsgebäude so anzubringen, dass dieser auch außerhalb der Öffnungszeiten vom barrierefreien Zugang zur Verwaltung (Römerstraße) von außen einsehbar ist.

Nach Fertigstellung wurde zugesagt, dass die Bürgerinnen und Bürger über die Neuerungen in geeigneter Art und Weise informiert werden.

Wir möchten uns noch einmal ausdrücklich bei unserem Verbandsbürgermeister Güllering und unserem Stadtbürgermeister für die schnelle und kompetente Beantwortung unserer kleinen Anfrage bedanken.

 

 

 

 

Herrn Jens GÜLLERING
Bürgermeister VG Nastätten

Herrn Joachim Rzeniecki
Bürgermeister Stadt Nastätten


Bahnhofstrasse 1
56355 Nastätten

 

 

Fehlender Schau- / Infokasten für die Bürger in der Bahnhofstrasse 1b

 

Sehr geehrter Herr GÜLLERING,
sehr geehrter Herr RZENIECKI,

in der letzten Wochen, insbesondere nach div. Todesfällen, häufen sich Anfragen direkt an verschiedene SPD - Mitglieder, wo denn der Schaukasten geblieben sei.

Seit mehreren Monaten – Oktober 2017 ist der Kasten demontiert. Ich persönlich finde es schade, dass er während der Bauphase nicht wenigstens als Provisorium an ein Bauzaunelement montiert wurde. Durch diesen Umstand hat sicherlich der Informationsfluss in unnötiger Weise gelitten, was hätte vermieden werden können.

Was mich aber eigentlich zu diesem Anschreiben bewegt, ist der Umstand, dass geplant sei im Bereich des sanierten Hauptzuganges auf dem Treppenpodest einen digitalen Schau- / Infokasten zu montieren.

Grundsätzlich sicherlich keine schlechte Idee, meinerseits bin ich aber der Auffassung, dass viele ältere Leute - insbesondere Gehbehinderte - den Weg des sanierten Treppenaufganges (mit etlichen Stufen) sowie wegen der Entfernung von der Bahnhofstrasse scheuen werden, um sich dort zu informieren.

Nach meiner Auffassung und auch weiterer SPD – Ratsmitglieder gehört der Kasten für alle Personen gut zugänglich und deutlich erkennbar im Bereich des Bürgersteiges Parkplatzes installiert.

Ich würde mich freuen wenn Sie mir kurzfristig Informationen zum weiteren Ablauf geben könnten und ob Sie die Standortfrage nicht noch einmal überdenken oder durch die Entscheidungsgremien besprechen würden. Es wäre ja auch möglich den Schaukasten zusätzlich zum neuen Vorhaben wieder zu installieren.

Wir würden auch gerne die Personen rückinformieren die uns angesprochen haben.

Ich – wir freuen uns auf Ihre Rückmeldung.

Mit freundlichen Grüßen
Stefan Janzen

Stellvertretender Vorsitzender
SPD – Ortsverein Nastätten

 

 

Homepage SPD OV-Nastätten

Bürgerumfrage SPD Rhein-Lahn

Hier geht es zu unserer Bürgerumfrage

Jetzt mitmachen!

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

13.08.2018 17:20 Demokratie braucht Inklusion – Inklusion ist mehr Lebensqualität für alle
Der Bundesvorsitzende von Selbst Aktiv, Karl Finke, sowie seine Stellvertreterin, Katrin Gensecke, haben sich zu einem ersten Abstimmungs- und Erfahrungsaustausch mit dem neuen Beauftragten für die Belange behinderter Menschen, Jürgen Dusel, in Berlin getroffen. „Demokratie braucht Inklusion. Dies müssen wir in das allgemeine gesellschaftliche Bewusstsein einbringen“, so Jürgen Dusel. „Vor Ende der ersten 100 Tage der Amtszeit gilt

13.08.2018 17:18 Hofabgabeklausel abschaffen
Die Pflicht zur Hofabgabe ist verfassungswidrig. Das entschied der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts in seinem heute veröffentlichten Beschluss über die Pflicht zur Abgabe landwirtschaftlicher Höfe als Voraussetzung eines Rentenanspruchs. Die SPD-Bundestagsfraktion sieht sich bestätigt. „Mit ihrem ‚Nein‘ zur Hofabgabeklausel stützen die Verfassungsrichter in Karlsruhe die Position der SPD-Bundestagsfraktion, deren Ziel die vollständige Abschaffung der Hofabgabeverpflichtung

06.08.2018 17:05 Opfer von Hiroshima und Nagasaki mahnen: Nukleare Abrüstung wichtiger denn je
Im 73. Jahrestag des Abwurfs der ersten Atombombe über Hiroshima am 6. August 1945 sehen wir einen Auftrag für heute und einen kleinen Hoffnungsschimmer – in Japan. „Fast 14.500 Atomwaffen gibt es weltweit – jede einzelne ist Zuviel. Die Krise der atomaren Abrüstung muss endlich überwunden werden. Das mahnen uns nicht nur die schätzungsweise 240.000

06.08.2018 17:03 Es müssen mehr neue und vor allem bezahlbare Wohnungen gebaut werden
Es gibt zu wenige Sozialwohnungen – das dürfe nicht hingenommen werden, sagt Bernhard Daldrup. Für das kommende Jahr sind deshalb 500 Millionen Euro zusätzlich für den sozialen Wohnungsneubau vorgesehen. „Wir dürfen nicht zulassen, dass es einen Wettbewerb um die wenigen verbliebenen Sozialwohnungen gibt. Denn es sind nur noch 1,2 Millionen Wohnungen für Geringverdiener und damit rund 46.000 weniger

02.08.2018 12:11 Wir stärken die Pflege mit mehr Personal und mehr Leistungen
Unsere Fachpolitikerinnen Sabine Dittmar, gesundheitspolitische Sprecherin, und Heike Baehrens, Pflegebeauftragte der SPD-Fraktion, erläutern das vom Kabinett beschlossene Sofortprogramm für Pflege. Sabine Dittmar: „Das Sofortprogramm ist ein wichtiges Signal für alle, die auf Pflege angewiesen sind und für alle, die in der Pflege arbeiten. Das Programm stärkt die Pflege in Krankenhäusern und Altenpflegeheimen. Es sorgt für mehr Personal

Ein Service von info.websozis.de