Jahreshauptversammlung mit Vorstandsneuwahlen

Veröffentlicht am 12.03.2020 in Aktuell

Vor 48 Stunden war er noch nicht bereit, erneut den Vorsitz zu übernehmen, erklärt Peter Schleenbecker in der Jahreshauptversammlung des SPD-Ortsvereins Katzenelnbogen. Nach reiflicher Überlegung kandidiert er doch noch einmal und das mit Erfolg. „Das sind aber meine letzten zwei Jahre“, verdeutlicht er mit Hinweis auf sein Alter.

Der Vorsitzende berichtet zudem über eine Vorstandssitzung im November und seinen Wunsch, Verantwortung abzugeben: „Leider hat das nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt habe.“ Schleenbecker erwähnt weiterhin Überlegungen, dass Ortsvereine fusionieren könnten, falls sich die Vorstände nicht mehr komplett besetzen lassen. Diese Sorgen hat die Katzenelnbogener SPD aktuell nicht.

Sämtliche Posten wurden bei den Vorstandswahlen vergeben. Von 46 Mitgliedern waren 18 anwesend, die durchweg Ja-Stimmen vergaben – auch in geheimer Wahl. Stellvertreter von Peter Schleenbecker aus Katzenelnbogen bleibt Norbert Zach aus Ergeshausen. Die Kasse führt nach wie vor der Katzenelnbogener Klaus Föhrenbacher, sein Stellvertreter ist Marcel Freitag aus Roth, der außerdem die Homepage betreut. Doris Stark (Eisighofen) wurde als Schriftführerin in ihrem Amt bestätigt.

Fünf Beisitzer vervollständigen den Vorstand. Dies sind Wilhelm Thorn und Andrea Scheffler aus Katzenelnbogen, Volkmer Obst (Niedertiefenbach) sowie die Kördorfer Egon Maxeiner und Hartmut Bopp, der frühere Aarbergener Bürgermeister.

Es folgten die Wahlen von Kassenprüfern und Delegierten, die den SPD-Ortsverein auf Gemeindeverbands, Unterbezirks- und Wahlkreisebene vertreten. Nicht nur mit dem Ablauf der Wahlen waren die Sozialdemokraten zufrieden. Kassierer Föhrenbacher sprach in seinem Bericht von „deutlichen Reserven für politische Arbeit“. Trotz des Kommunalwahlkampfs 2019 sind demnach die Rücklagen gewachsen.

Die Kommunalwahl brachte der SPD Einbußen im Kreis und in der Verbandsgemeinde. In Katzenelnbogen wurde immerhin die Zahl von fünf Mandaten im Stadtrat gehalten. „Wir sind auf einem guten Weg“, sagte Peter Schleenbecker in Bezug auf die Ratsarbeit der Fraktion mit etlichen Anträgen. Dazu bezeichnete er die 100-Jahrfeier des SPD-Ortsvereins als eine „gelungene Veranstaltung“. Weiterhin haben die Genossen an mehreren Märkten im Flecken teilgenommen und so Präsenz gezeigt.

Persönliche Jubiläen wurden in der Versammlung gewürdigt, denn Peter Schleenbecker ist seit 50 Jahren Mitglieder der SPD und Uwe Neudel seit 25 Jahren. Ehrungen stehen darüber hinaus Peter Emmel und Gerhard Bingel (beide 40 Jahre) sowie Reiner Kral (25 Jahre) zu, die aber nicht anwesend waren. Urkunden und Ehrennadeln überreichten Landrat Frank Puchtler und der stellvertretende SPD-Kreisvorsitzende Jörg Denninghoff, der in einer weiteren Funktion ebenfalls im Mittelpunkt stand.

Durch einmütiges Handaufheben bekundeten die Mitglieder, dass Denninghoff im März 2021 wieder für den Landtag kandidieren soll. Der Allendorfer berichtete aus Mainz von der Kita-Novelle und einem Beschluss zu wiederkehrenden Straßenausbaubeiträgen. Bei der Vergabe von Medizin-Studienplätzen soll künftig eine Landarztquote eine Rolle spielen. Mit der Gesundheitsversorgung befasste sich ebenso Landrat Puchtler. „Das bleibt ein Dauerthema“, sagte er, was auch für den Breitband-Ausbau gilt.

Zu Foto: Der Vorstand der Flecker SPD: (v.l.) Marcel Freitag, Peter Schleenbecker, Andrea Scheffler, Volkmer Obst, Doris Stark, Hartmut Bopp, Klaus Föhrenbacher, Egon Maxeiner, Norbert Zach und Wilhelm Thorn.

 

Homepage SPD Katzenelnbogen

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

25.05.2020 10:19 Keine Toleranz für Ausbeutung
Interview mit Rolf Mützenich für RND SPD-Fraktionsvorsitzender Rolf Mützenich fordert im Interview mit dem RND, Missbrauch von Leih- und Werkverträgen überall zu verbieten. Es dürfe keine Toleranz für Ausbeutung geben. Das ganze Interview auf spdfraktion.de

22.05.2020 06:10 Kommunaler Solidarpakt
Das öffentliche Leben findet dort statt, wo man zu Hause ist: in den Städten und Gemeinden. Mit guten Schulen und Kitas. Im Sportverein, dem Schwimmbad, der Bibliothek. Mit einem guten Angebot von Bussen und Bahnen – und von sozialen Einrichtungen. Die meisten öffentlichen Investitionen kommen aus den Kommunen. Wenn sie ausbleiben, sinkt ein Stück weit

19.05.2020 20:11 Katja Mast zu Mindestlohn Pflege / Grundrente
Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel Gerade die Corona-Krise macht deutlich, wie unverzichtbar der Mindestlohn ist – und warum der Tariflohn in der Pflege so wichtig ist. Katja Mast erklärt. „Corona macht deutlich: Leistungsträger sind nicht immer die mit Anzug und Krawatte, sondern die im Kittel. Wenn der

19.05.2020 20:10 Thomas Hitschler und Uli Grötsch zu Karlsruher Urteil zum BND-Gesetz
Das Parlament muss die Praxis des BND zügig auf verfassungskonforme Grundlage stellen. Die Kontrolle seiner Arbeit soll dabei weiter ausgebaut werden, fordern Uli Grötsch und Thomas Hitschler.  „Der Bundesnachrichtendienst braucht klare Regeln für seine Aufklärungstätigkeit im Ausland, wie das heutige Urteil des Bundesverfassungsgerichts eindringlich deutlich macht. Die Entscheidung der Karlsruher Richter stellt einen klaren Auftrag an

14.05.2020 21:21 Dennis Rohde zur Steuerschätzung
Durch ein gezieltes Konjunkturpaket stärker aus der Krise kommen Die Steuerschätzung für das laufende Jahr sowie für die Jahre bis 2024 bewegt sich im Rahmen der Erwartungen und spiegelt die wirtschaftlichen Auswirkungen der aktuellen Pandemie wieder. Zu den im Nachtragshaushalt 2020 bereits abgebildeten Steuermindereinnahmen von 33 Milliarden Euro kommen beim Bund für 2020 noch die

Ein Service von info.websozis.de