Aufbruch in die Zukunft

Veröffentlicht am 28.11.2018 in Ortsverein

Evelin Stotz - Referentin beim Oberneiser Forum

OBERNEISEN | Beim 26. Oberneiser Forum war das evangelische Gemeindehaus voll besetzt. Am 1. Juli des kommenden Jahres ist es soweit, die Fusion der beiden Verbandsgemeinden Hahnstätten und Katzenelnbogen. Für die SPD an der Aar Anlass, die Perspektiven der Region: "Aar-Einrich“ auszuloten. Als Referentin hatte der Oberneiser Ortsverein die Schiesheimer Ortsbürgermeisterin Evelin Stotz gewinnen können, die seit 1977 SPD-Mitglied ist und die Interessen ihrer Heimat im Verbandsgemeinderat Hahnstätten und im Kreistag vertritt. Als SPD-Bewerberin kandidiert sie für das Amt der Verbandsbürgermeisterin der neuen Verbandsgemeinde Aar-Einrich.

„Ich trete an, um einen fairen und gerechten Ausgleich zwischen den vielfältigen Interessen und Erwartungen zu schaffen. Ich möchte verbinden und zusammenführen“, sagte die Finanzfachfrau. Für sie sind die Perspektiven, die die neue Verbandsgemeinde eröffnet, eine Herausforderung. Man werde nun größer – von der Fläche und Einwohnerzahl. Abläufe müssten gestrafft, Angebote gebündelt und Koordinationsstellen als Service für den Bürger geschaffen werden. Stotz sprach den Gemeinsinn der Menschen an der Aar und auf dem Einrich an. Dies zeige sich vor allem an den vielen Vereinen und losen Zusammenschlüssen, die mit ihrem Engagement die Menschen zusammenbringen. Dies koste Zeit und Energie. Beides sei nicht unbegrenzt verfügbar bei denjenigen, die sich einbringen. „Sie brauchen Anerkennung ihrer Leistung. Zum Beispiel durch die Aufwertung und bessere Handhabung der Ehrenamtskarte oder einem Vereinsnetzwerk“, so Stotz. Sie forderte Ehrenamts- und Vereinslotsen.

Es gelte zukünftig, auch das Bauen und Wohnen im Auge zu behalten, um jungen Familien bezahlbaren Wohnraum und attraktive Arbeitsplätze bieten zu können. Ältere Bürger benötigten mehr Unterstützung in Bereichen wie Verkehrsanbindungen und neue Wohnformen. Generell setzt sich Evelin Stotz schon seit langem für die Aufwertung des ländlichen Raums ein. Viel zu lange habe man sich hinten angestellt und sich kleinreden lassen. „Förderungen von Bund und Land sollten in diese sogenannten Randgebiete der Ballungszentren investiert werden“, erklärte Stotz. Dies würde die angespannte Verkehrs- und Wohnsituation in den Städten entschärfen. „Wir bieten bezahlbaren Wohnraum und Wohnqualität gegen faire und bedarfsgerechte Verkehrsanbindungen“, möchte sie der Landesregierung mit auf den Weg geben.

In ihrem Referat und in der sich anschließenden Frage- und Antwortrunde wurden weitere Themen wie die Reaktivierung der Aartalbahn durchgehend von Limburg bis Wiesbaden, die Verbesserung der gesamten Verkehrsinfrastruktur, die touristische Aufwertung der Region, die Schulen und Kindergärten, die ärztliche Versorgung, die Senioren, das Bürgerbüro in Hahnstätten, die Verwaltungen, die erneuerbaren Energien und die Ausbringung von Klärschlamm diskutiert.

Aus der Sicht von Stotz arbeiten drei Institutionen bereits sehr erfolgreich zusammen: die Feuerwehren, die Angestellten der beiden Verwaltungen und die Seniorenbeiräte. Letztere zum Beispiel an zukunftsweisenden Projekten für die Verbesserung der Lebenssituation der älteren Bürger. Stotz weiter: „Daher schlage ich auch die Einsetzung eines Jugendbeirates für die Zukunft vor. Auch junge Menschen sollen sich mit ihren Interessen ernst genommen fühlen und einen Beitrag zur Entwicklung ihrer Heimat leisten.“

 

Homepage SPD Oberneisen

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,            

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO-Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein-Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein-Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein-Lahn

Nachrichten

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

13.08.2019 08:53 Die Union muss endlich beim Klimaschutzgesetz liefern
Blockieren, verzögern, ablehnen – die Union will beim Klimaschutz nicht wirklich handeln, sondern nur schön reden, kritisiert SPD-Fraktionsvize Miersch. Er fordert von CDU/CSU ein schlüssiges Gesamtkonzept zum Klimaschutz. „Wir können es uns nicht länger leisten, am Sonntag Klimaschutz zu predigen und in der Woche die konkrete Umsetzung zu blockieren. Bisher verhindert die Union den notwendigen

11.08.2019 09:36 Wollen keine milliardenschweren Steuergeschenke verteilen
SPD-Fraktionsvize Achim Post lobt den Gesetzentwurf des Bundesfinanzministeriums zur Reform des Solidaritätszuschlags. Er stellt klar: Eine vollständige Abschaffung lehnt die SPD-Fraktion ab. „Mit dem Gesetzentwurf zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern. Gerade auch Berufstätige mit niedrigerem oder mittlerem Einkommen profitieren davon. Zusammen mit den weiteren Entlastungen etwa

08.08.2019 08:54 150 Jahre Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „Die Eisenacher“
Zum Jahrestag der Gründung der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei – SDAP „die Eisenacher“ erklären der SPD-Geschichtsbeauftragte Dietmar Nietan und die Sprecher/innen des Geschichtsforums Kristina Meyer und Bernd Rother: Feinde der offenen Gesellschaft missbrauchen gegenwärtig in den Landtagswahlkämpfen in Ostdeutschland die großartigen Leistungen der Ostdeutschen für die friedliche demokratische Revolution in der damaligen DDR. In diesen Tagen erinnern wir uns

06.08.2019 20:53 Jahressteuergesetz 2019: klimafreundliches Verhalten fördern – Beschäftigte entlasten
Das Bundeskabinett hat den Entwurf eines Gesetzes zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften beschlossen. Damit wollen wir insbesondere klimafreundliches Verhalten steuerlich fördern. Außerdem sollen Beschäftigte steuerliche Erleichterungen erhalten. „Schwerpunkt des Gesetzentwurfs ist die steuerliche Förderung von umweltfreundlicher Mobilität: Die Steuervorteile für privat genutzte betriebliche Elektrofahrzeuge oder extern aufladbare Hybridfahrzeuge

Ein Service von info.websozis.de