Zusammenarbeit vertiefen!

Veröffentlicht am 21.12.2017 in Kommunales

Mit Carsten Göller (3.von rechts) im Gespräch

Zur Gesprächsrunde der SPD-Loreley konnte die Vorsitzende Theresa Lambrich den Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion Carsten Göller begrüßen.

"Der Kreishaushalt weist im Ergebnishaushalt einen Überschuss von knapp 5 Millionen Euro aus und wir können Schulden abtragen. Damit wurde ein wichtiges Ziel der Haushalts-Konsolidierung erreicht, die konsequent weiter geführt werden muss.", fasste Carsten Göller einleitend zusammen.

"Wir sind dank der Haushaltsdisziplin in der Lage, im Kita-Bereich bei Neubauten, Umbauten und Sanierung gezielt zu unterstützen, bei der Freistellung der Kita-Leitung können jetzt auch die kleineren Einrichtungen berücksichtigt werden und wir bieten Fortbildung für die Ehrenamtlichen. Für uns als SPD ist es wichtig, dass insbesondere im U3-Bereich genügend Plätze geschaffen werden, denn wir erkennen dass Betreuungsquote weiter steigen wird." Dieser Feststellung stimmten die Gesprächsteilnehmer zu und erwarten, dass neben dem quantitativen Ausbau auch die Qualität der frühkindlichen Bildung gesteigert wird. "Hier muss der Bund endlich seine Hausaufgaben erledigen.", fordern die SPD-Sprecher Martin Hallas und Dieter Roß.

"Die Sanierung und Barrierefreiheit der Kreisschulen bringen wird weiter voran. Die SPD-Kreistagsfraktion konnte erreichen, dass der Ansatz für deren technische Ausstattung mit Whiteboards, Laptop und Beamer um 600.000 € erhöht wurde.", erklärt Carsten Göller.

Neben den regulären Mitteln für das Kreisstraßenbauprogramm konnte die SPD-Kreistagsfraktion erreichen, dass der Ansatz für die Kleinmaßnahmen auf 500.000 € aufgestockt wurde und Göller erläuterte dies an einigen Beispielen.

Die Gesprächsteilnehmer würdigen den Breitbandausbau unter Federführung des Kreises und machen deutlich, dass wiederum gemeinsam die nächsten Schritte geplant und durchgeführt werden sollen: Glasfaser bis in die Häuser und Ausbau des Mobilfunks. Hierfür erwarten alle Gesprächsteilnehmer als gesellschaftliche Daseinsvorsorge mehrere Milliarden Euro vom Bund. In diesem Zusammenhang weist Carsten Göller auf das Kreisentwicklungskonzept hin und die Einstellung einer Fachperson, die sich verstärkt um die Umsetzung des Konzeptes kümmern wird und dafür mit einem beachtlichen Sachkostentitel ausgestattet wurde.

Auch der abgestimmte Ausbau der E-Mobilität und die vermehrte Gewinnung von Solarstrom soll in enger Kooperation mit dem Kreis zügig vorangetrieben werden, fordern die Gesprächsteilnehmer. Das gilt insbesondere für den Aufbau eines Netzes von Ladesäulen. Hier werden im Bereich der Verbandsgemeinde Loreley die Einkaufsmärkte und auch der Loreley-Kultur- und Landschaftpark als vordringliche Standorte angesehen.

In einem Abschlussfazit wird deutlich festgestellt, dass die kommunale Familie dauerhaft einen größeren Anteil an den Steuermitteln benötigt und für die Zukunftsentwicklung des ländlichen Raum der Bund zusätzlich einen hohen Geldbetrag zur Verfügung stellen muss. "Diese beiden Forderungen werden wir direkt nach Berlin übermitteln.", sagt Theresa Lambrich für das Sprecherteam der SPD-Loreley zu.

 

Homepage SPD Loreley

Resolution Flüchtlinge

 

 

 

Herzlich Willkommen!

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wir freuen uns, dass Sie auch im Internet den Weg zu uns gefunden haben und sich Zeit nehmen, sich über unsere erfolgreiche Arbeit zu informieren.

Aus erster Hand erhalten Sie einen Einblick in aktuelle kommunale Themen der Kreispolitik sowie unsere Ideen zur erfolgreichen Weiterentwicklung unserer schönen Heimat mit den beiden UNESCO- Welterben "Limes" und "Oberes Mittelrheintal".

Über unser Informationsangebot hier im Internet hinaus finden Sie mit unserer Pressearbeit sowie im Sozialen Netzwerk Facebook unter "SPD Rhein- Lahn" weitere Möglichkeiten, sich einen Überblick über unsere Arbeit zu verschaffen.

Selbstverständlich können Sie auch jederzeit mit uns in den persönlichen Dialog treten. Schreiben Sie uns eine Mail, sprechen Sie uns an - machen Sie einfach bei uns mit!

SPD Rhein- Lahn - das steht für zukunftsorientierte und innovative Kommunalpolitik zum Wohle und gemeinsam mit den Menschen in unserem Kreis. Wir möchten mit Ihnen Politik gestalten und mit Ihren guten Ideen Neues anstoßen. Wir freuen uns über Ihre Anregungen!

Seien auch Sie dabei, lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam gestalten! Und nun viel Vergnügen beim Blättern in unseren Seiten.

Ihr

Mike Weiland

Vorsitzender der SPD Rhein- Lahn

Nachrichten

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de